Hörspiel "Die Abenteuerreise durch die Zeit"

Die Schüler*innen der 2. und 3. Klasse und Lehrer*innen haben gemeinsam ein professionelles Hörspiel verfasst und eingespielt. Am Anfang des Hörspielprojekts stand eine Idee. Wir wollten den Kindern ...

  1. zeigen, wie die künstlichen Welten, die ihnen täglich im Fernsehen und anderen Medien begegnen, gemacht werden. Kinder sind fasziniert von den Bildern und Szenarien und können nicht immer unterscheiden, was wirklich ist und zu ihrer Lebenswelt passt und was künstlich hergestellt, übertrieben und unrealistisch ist und dennoch ihre Fantasien über die wirkliche Welt prägt.
  2. einen Einblick geben, wie Profis arbeiten; wieviel Mühe, Qualifikation und Begeisterung dazugehört, um erfolgreich zu sein und dass es sich dennoch lohnt die Wege zu gehen, um an die gesteckten Ziele zu gelangen.
  3. Eine Gelegenheit bieten, Themen aus dem sprachlichen Unterricht nicht nur für die Noten am Ende des Schuljahres zu bearbeiten, sondern ihre Fähigkeiten und ihr Engagement in ein sichtbares und wertvolles Produkt einzubringen - und das ohne weitreichende Einmischung und Unterstützung durch die Lehrer*innen.
  4. zeigen, dass selbst anspruchsvolle Aufgabenstellungen erfolgreich gemeinsam von Kindern mit und ohne Behinderungen bewältigt werden können.

Herausgekommen ist der Plan, ein Hörspiel zu verfassen, einzuspielen und als CD zu produzieren, die abschließend verkauft werden kann.

Inklusives Projekt

Mit großem Eifer und viel Phantasie haben die Kinder gemeinsam Ideen gesammelt, diskutiert und Texte geschrieben. Die Lehrer*innen standen in den Besprechungen als Moderatoren zur Seite. Herausgekommen ist eine bunte Sammlung abenteuerlicher Szenen. Beteiligt waren insgesamt 30 Schüler*innen im Alter von acht bis zehn Jahren; zehn davon Kinder mit geistiger Behinderungen davon zwei zusätzlich mit erheblichen Beeinträchtigungen des Hörens bzw. gehörlos. 

Die Geschichte

Die Detektive Seri und Jo werden durch Zeit und Raum gespült. Auf ihrer abenteuerlichen Reise begegnen sie zum Beispiel Rittern und Skeletten und müssen viele Herausforderungen meistern. Seien Sie gespannt, ob es Seri und Jo am Ende wieder nach Hause schaffen. 

Professionelle Unterstützung

Die von den Kindern erstellten Texte wurden von Anna-Pia Kerber, einer freien Schriftstellerin, in eine hörspieltaugliche Form gebracht. Gemeinsam mit Frank Tischer, einem in der Region Fulda und weit darüber hinaus bekannten Musiker und Produzenten, wurden die Texte und nötigen Geräusche aufgenommen und bearbeitet, bis schließlich eine pressfähige Version des Hörspiels vorlag und produziert werden konnte.

Die Kinder konnten die einzelnen Schritte der Bearbeitung im Studio mitverfolgen und sehr eindrücklich die Unterschiede zwischen den Rohaufnahmen und dem bearbeiteten Endresultat erkennen und nachvollziehen.

 


Nachahmer gesucht

Die fertige CD begeisterte die Kinder; haben sie jetzt doch ein Produkt in ihren Händen, das sie weitestgehend selbst hergestellt haben und auf das sie zurecht stolz sein dürfen.

Noch größer wäre die Freude, wenn sich andere Schulen oder Kindereinrichtungen durch das Hörspiel animieren ließen, sich selbst an ein solches Projekt heranzuwagen - noch schöner, wenn es zu einem Austausch zwischen unseren Schüler*innen und den möglichen Nachahmern kommen könnte.

Bestellmöglichkeit

Mit dem Kauf des Hörspiels machen Sie nicht nur sich, ihren Kindern oder Enkel*innen eine Freude, sondern unterstützen gleichzeitig die Arbeit der Antonius von Padua Schule. Ihre Bestellung nimmt Melanie Grünkorn (m.gruenkorn@antonius-fulda.de) gerne entgegen. Bearbeitung nach den Sommerferien (ab dem 6. August).

Zurück